BayWa-Gartentipp - Neues Leben im Garten

Auch im Februar ruht der Garten trotz Winter nicht ganz. Somit gibt es auch das ein oder andere zu tun.

[1548689899002639.bmp][1548689899002639.bmp][1548689899002639.bmp][1548689899002639.bmp]
 
Schneeglöckchen und Winterlinge sind die ersten Zwiebelpflanzen, die ihre Blüten zeigen. Sollten Sie versäumt haben im Herbst Zwiebeln zu setzen, können Sie getopfte Zwiebel noch pflanzen, falls der Boden nicht gefroren ist. Beste Tage zum Pflanzen sind von 9.2. bis 21.2.

Rückschnitt von Gehölzen
Stauden und Bäume befinden sich im Februar noch in der Ruhephase und sind kahl. So lässt sich gut beurteilen, wo ein Rückschnitt benötigt wird. Damit Wunden schnell wieder zu wachsen, wird kurz überhalb eine Knospe oder bei größeren Schnitten über eine Verzweigung geschnitten. Leicht schräg schneiden, damit sich kein Wasser auf der Schnittwunde hält. Beste Tage zum Schneiden sind der 1.2., 26.2., 27.2. und 28.2.

Vermehrung von Pflanzen
Im Februar kann man versuchen einige Pflanzarten wie Liguster, Forsythien, Weiden, Spierstaude oder Jasmin durch Steckhölzer zu vermehren. Hierbei werden ca. Bleistiftdicke Zweige aus dem Vorjahr auf 30 cm
geschnitten und zu 2/3 in die Erde gesteckt. Die Knospen müssen nach oben schauen. Im Laufe des Frühlings bilden sich dann neue Wurzeln.

Kompost sieben
Um Ihr Gemüse oder Frühbeet später besser bearbeiten zu können, sollten Sie Ihren Kompost vorher sieben – so fällt es später leichter gleichmäßige Aussaatrillen zu ziehen. Die ausgesiebten, groben Kompost Bestandteile werden dann später beim Aufsetzen eines neuen Kompostes untergemischt.

Frühlingshafte Blüten
Entfernen Sie die alten Blütenstände von Bauernhortensien. Beseitigen Sie bei dieser Gelegenheit auch abgestorbene Triebe. Vitalitätstest: Kratzen Sie mit dem Daumennagel leicht in der Rinde – ist diese gelb oder braun ist der Zweig abgestorben. Bellis sollten bei Nachtfrost durch Tannenreisig geschützt werden.

BayWa Expertentipp von Reinhard Vollmert:

[1498574408863873.jpg][1498574408863873.jpg]
 
„Es ist sehr wichtig, dass Sie Ihre Kübelpflanzen im Winterquartier regelmäßig auf Schädlingsbefall überprüfen.“

Downloads zum Thema

Autor:
Marcel Heinek