Energie sparen und die Sicherheit fördern

Bewegungsmelder sind wahre Multitalente: Zum einen steigern sie den Lichtkomfort, zum anderen kann mit ihrer Hilfe Energie gespart werden. Aber auch in Sachen Sicherheit sind sie sowohl für Innen als auch Außen tolle Helferlein.

[1517477770375479.jpg][1517477770375479.jpg][1517477770375479.jpg][1517477770375479.jpg]
 
Überall dort, wo man Bereiche nur kurz betritt bzw. schnell wieder verlässt (z.B. Flure, Treppenhäuser, WCs, Keller etc.) bieten sich Leuchten mit Bewegungsmeldern an. So bleibt das Licht nur so lange eingeschaltet, so lange sich auch jemand im Empfangsbereich des Melders befindet. Das ist nicht nur praktisch, sondern spart auch Strom und damit Energiekosten. Denn nicht selten vergisst man, den Lichtschalter beim Verlassen eines Raumes abzudrehen. Zudem entfällt auch die lästige Schalter suche im Dunkeln. Im Garten, auf der Terrasse oder am Hauseingang kann ein Bewegungsmelder zudem eine wichtige Sicherheitsfunktion übernehmen. Denn sobald sich jemand dem Haus nähert, schaltet ein Funk-Bewegungsmelder automatisch das Licht an und kann auf ungebetene Gäste aufmerksam machen.