So bauen Sie richtig!

Beim Haus- oder Innenausbau ist es wichtig, dass Sie sich schon von Beginn an genau überlegen, welche Schall- und Brandschutzmaßnahmen Sie vornehmen möchten. Denn wenn Sie von Anfang an genau planen uns sich beraten lassen, kommen Sie in aller Regel zu einem zufriedenstellenden Ergebnis.

[1450705655050321.jpg][1450705655050321.jpg][1450705655050321.jpg][1450705655050321.jpg]
 
Wichtig beim Bau sind neben den strategischen Vorbereitungen auch die Beratung über die bereits vorhandenen Materialien, oder über die zu verwendenden Materialien und deren Verarbeitung. Gerne helfen wir Ihnen dabei gemeinsam eine Lösung zu finden, die sie zufriedenstellt und die Bauausführung so angenehm wie möglich gestaltet. Auch wirtschaftliche Aspekte werden von und zu Gunsten des Kunden berücksichtigt, um eine positive Zusammenarbeit zu garantieren.

Ruhe und Wohnqualität

Nach einem anstrengenden Arbeitstag gibt es doch nichts besseres, als die absolute Ruhe in den eigenen vier Wänden. Doch diese wird oft durch den Lärm von der Straße, durch LKWs und Autos oder durch den Kinderlärm aus der Nachbarschaft gestört. Beim Schallschutz lohnt es sich von Anfang an genau zu planen, wie viel Lärm draußen gehalten werden soll. Wenn Sie hohe Anforderungen an Schallschutz stellen, werden Ihnen die normalgemäßen Mindeststandards nicht ausreichen. Gerne berät Sie unser professionell ausgebildetes Team, welche Materialien für Ihr Zuhause am besten geeignet sind.
Gerade beim Neu- oder Umbau eines Hauses ist es wichtig, beim Wärme-, Brand- und Schallschutz nicht nur auf die Isolierung der Wände zu achten. Viel Wärme geht auch über die Böden verloren. Denn schon die Unterkonstruktion des Bodens ist die Grundlage für ein angenehmes Wohnen. Die Baustoffe unterscheiden sich in verschiedenen Faktoren: sie können vor Feuchtigkeit schützen, wärmedämmen oder auch einen hohen Schall- und Trittschutz garantieren. Es gibt aber auch Stoffe, welche alle diese Eigenschaften miteinander kombinieren. Zudem sollten sie bereits bei der Planung der Unterkonstruktion, die Art von Bodenbelag, die später verlegt werden soll, mit einbeziehen.