Pizza vom Grill - Wie sie perfekt gelingt

Wir alle lieben den knusprigen Boden einer Pizza - aber wie bekommen die Profis ihn hin? Mit Ihrem Grill und einem Pizzastein können Sie sich selbst mit einer knusprigen Pizza verwöhnen - genau so wie es die Italiener machen.

[1494309107097979.jpg][1494309107097979.jpg][1494309107097979.jpg][1494309107097979.jpg]
 

Werden Sie zum Pizzabäcker

[1494586629064810.jpg][1494586629064810.jpg]
 
Jeder hat einen eigenen Favoriten. Aber ganz gleich, welchen Belag Sie am liebsten mögen – wenn wir über Pizza sprechen, kommt es vor allem auf eines an: den Boden. Wie erhält man einen Boden, der wie in einer echten Pizzeria schmeckt? Mit dem Deckel kann zB ein Weber-Grill zum Ofen werden und mit einem Pizzastein auf dem Rost können Sie Ihren Grill in eine Art Steinofen verwandeln.

Der heisseste Stein

[1494586550086684.jpg][1494586550086684.jpg]
 
Weber zum Beispiel hat verschiedene Pizzasteine im Angebot. Das Geheimnis des Pizzasteins liegt darin, dass er unglaublich heiß wird – genau wie ein Steinofen – wodurch man die ersehnte Knusprigkeit erhält. Man kann tatsächlich schon nach wenigen Minuten eine sehr hohe Temperatur erreichen. Zudem kühlt der Stein auch wieder sehr schnell ab, sodass Sie gleich die nächste Pizza backen können.

Das Pizzablech trägt die Pizza und schützt sie vor dem heißen Stein. Für den Einstieg ist das Pizzablech sehr empfehlenswert. Wenn Sie erstmal Pizza-Profi sind, können Sie die Pizza auch direkt auf dem Stein backen.

Und wenn Sie die Kunst des Pizzabackens gemeistert haben, ist das gerade erst der Anfang. Danach folgen Brote, Torten, Desserts, Kuchen und alle Back-Abenteuer, die Sie sonst noch erleben möchten. Es kommt nur auf deinen Geschmack an.

4 Schritte zum Erfolg

Wie Sie den Pizzastein einsetzen, hängt davon ab, welches Modell Sie haben und welchen Grill Sie verwenden. Hier ist schon mal eine kurze Einführung:

1. Heizen Sie den Grill auf die höchste Temperatur auf – bei indirekter Hitze. Platzieren Sie den Pizzastein in der Mitte des Grillrosts, schließen Sie den Deckel und heizen Sie den Stein etwa 8–10 Minuten vor.

2. Geben Sie etwas Hartweizenmehl auf das Pizzablech, falls Sie eines verwenden, und legen Sie die Pizza darauf. Falls Sie kein Pizzablech verwenden, bestreuen Sie den Pizzastein mit Hartweizenmehl.

3. Setzen Sie das Pizzablech mit der Pizza auf den vorgeheizten Pizzastein oder legen Sie die Pizza direkt auf den Stein – je nach Modell. Schließen Sie den Deckel. Die Backzeit hängt von verschiedenen Aspekten ab.

4. Nach 4–5 Minuten beginnt der Boden knusprig zu werden. Behalten Sie den Boden im Auge und nehmen Sie die Pizza vom Grill, wenn er schön braun und durchgebacken ist.

Wir wünschen "Buon Appetito"
Rezepte und weitere Informationen finden Sie auf weber.at

Klassische italienische Pizza

[149458616613235.jpg][149458616613235.jpg]
 
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
350 ml kaltes Wasser
100 ml Bier
50 ml Öl
15 g frische Hefe (min. 5 g Trockenhefe)
2 TL grobes Salz
150 g Hartweizenmehl
500 g italienishces Mehl (Typ 00)
Belag nach Wahl


ZUBEREITUNG: 3 Stunden Ruhezeit, 15 - 20 Minuten
GRILLZEIT: 15 Minutel
SCHWIERIGKEIT: Mittel
HILFSMITTEL: GBS Pizzastein

Zubereitung in der Küche:
Wasser, Bier, Öl und Hefe vermengen. Das Hartweizenmehl und das Salz dazugeben und kneten. Das Italienische Mehl hinzufügen, bis der Teig die richtige Konsistenz hat. Den Teig in gleichgroße Stücke teilen (Mini-Pizza: 150g und große Pizza: 250g) und in Kugeln formen. Lassen Sie den Teig für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ruhen. Anschließend den Teig ausrollen und mit Tomatensoße, Käse und Zutaten ihrer Wahl belegen.

Zubereitung am Grill:
Den Grill für direkte Hitze vorbereiten und den Pizzastein auf dem Grill platzieren und für 15 Minuten aufheizen. Die Pizza auf dem Pizzastein platzieren und für 15-20 Minuten backen, bis der Teig durch ist.

Extra TIPP:
Probieren Sie weitere Zutaten für den Belag aus, wie z.B. Schinken, Pilze, Basilikum etc. Umso mehr Belag auf der Pizza ist, desto länger benötigt sie zum Backen. Passen Sie auf, dass der Teig nicht am Pizzastein anbrennt.

Pizzabaguette

[1494586163374126.jpg][1494586163374126.jpg]
 
ZUTATEN FÜR 4 PERSONEN:
2 weiße Baguette
100 g geriebenen Emmentaler
100 ml Sahne
100 ml Creme fraichè
100 g Kochschinken
100 g Salami
1 Baby Ananas
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Tomaten
Salz


ZUBEREITUNG: 15 Minuten
GRILLZEIT: 8-10 Minuten
SCHWIERIGKEIT: Einfach
HILFSMITTEL: Bratenrost und hitzeschild

Rezept Zubereitung

In der Küche:
1. Baguette der Länge nach halbieren. Käse, Sahne, Creme fraichè vermengen und Pfeffer würzen. Kochschinken und Salami würfeln. Ananas schälen, vierten, den Strunk entfernen und in Stücke schneiden. Zwiebel, Knoblauch schälen und in Streifen schneiden. Tomaten vierteln, Kerngehäuse entfernen und würfeln.

2. Käse- Creme fraichè- Mischung mit den geschnittenen Zutaten vermengen, Salz würzen und gleichmäßig auf die Baguettehälften verteilen.

Am Grill:
1. Den Grill (mit Deckel ca. 180°C) für mittlere, indirekte Hitze vorbereiten.

2. Die Baguettehälften bei indirekter Hitze, geschlossenem Deckel ca. 8-10 Minuten grillen, bis der Käse geschmolzen ist und die Baguettes eine schöne Bräunung haben.

3. Zum Servieren in Stücke schneiden und mit frischem Oregano verfeinern.

Tipp: Für die Vegetarische Variante Schinken und Salami durch Gemüse ersetzen. Dazu 100 g Maiskörner, 100 g in Scheiben geschnittene Champions und gewürfelte rote Paprika dem Belag hinzufügen.





 

Quelle: © Weber