Die Entwicklung

Seit Gründung im Jahre 1995 entwickelt sich die BayWa Vorarlberg mit ihren Sparten Agrar, Bau & Gartenmarkt, Baustoffe, Mineralöl und Technik kontinuierlich.

bis 1995

Warenabteilung des Raiffeisenverbandes Vorarlberg bzw. der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg

1995

Gründung der BayWa Vorarlberg HandelsGmbH durch Einbringung der bisherigen Warenabteilung der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg und der Land- und Kommunaltechniksparte der Lamag GesmbH

1996

Aufbau der Sparten Baustoffachhandel und Mineralöl

1999

Eröffnung eines 7.500 qm Bau & Gartenmarktes in Lauterach, Erweiterung des Baustoff und Agrarfreilagers und Errichtung einer Baustoff Lagerhalle

2000

Eröffnung des Gebrauchtmaschinenzentrums am Standort in Nenzing. Auf über 3.000 m² Ausstellungsfläche, davon 2.200 m² überdacht präsentieren wir unsere Neu- und Gebrauchtmaschinen.

2002 bis 2004

- Neubau Gewächshaus und Freiverkaufsfläche mit insgesamt 2.000 m² zusätzlicher Verkaufsfläche
- Parkplatzerweiterung am Standort Lauterach um 4.000 m²
- Verglasung und Abschluß der bisherigen Kalthalle im Bau & Gartenmarkt

2005

Neu- und Umbau unseres Land-Kommunaltechnikstandortes Lustenau auf insgesamt 3.300 m²

2007/2008

- Errichtung eines Mustergartens mit 600 m²
- Glashauserweiterung um 564 m²
- Befestigung der Kundenparkplätze
- Erweiterung der Freiverkaufsfläche um 695 m²
- Grundstückserweiterung Technik Standort Nenzing um 2.200 m²

2009

Erweiterung und Befestigung der Lagerfläche am Technikstandort Nenzing um 3.000 m² auf 15.000 m² Gesamtfläche

2010/2011

- Erweiterung Standort Lauterach
- 650 m² neues Baustoffzentrum
- Grundstückserweiterung um 9.000 m²
- zwei Lagerhallen mit jeweils 922 m²

2013/2014

- Befestigung Lager/Logistikflächen
- Generalrenovierung Bau+Garten Do-It
- Neue Gartenbauausstellung

2015

Erweiterung BayWa Lamag Technik in Frastanz - neue Maschinenhalle

2016

- Übernahme Gartenpark Geringer, Rankweil und Neueröffnung Gartenmarkt Rankweil auf 3.500 m²
- Eröffnung neue Technikfiliale mit Verkauf und Werkstatt im Bregenzerwald, Hittisau, Im Häleisen 471